Archiv für Juli 2016

Küche für Alle am 19.07

Am Dienstag, dem 19.07. soll wieder eine Küche für Alle (KüfA) an der RUB
stattfinden. Die KüfA wird einmal im Monat von uns, der schwarzen
Ruhr-Uni (einer anarchistischen Gruppe an der RUB) organisiert.
Diesmal wird es Nudelsalat mit Frikadellen geben.

Warum „Küche für Alle“?

Viele Menschen können sich das Essen an der RUB (besonders nach
der Preiserhöhung des AKAFÖ) nicht mehr leisten. Und auch in der
restlichen Gesellschaft ist (veganes) Essen nicht für alle erschwinglich.
Dagegen wollen wir mit unserer monatlichen veganen KüfA in GB ein
Zeichen setzen. KüfA, das heißt: „Küche für Alle“. Deshalb nehmen wir
auch kein festes Geld für das Essen, welches wir verteilen, sondern
versuchen uns durch freiwillige Spenden zu finanzieren. Das reicht uns
jedoch noch nicht. Wir möchten uns nicht nur für günstigere
Essenspreise einsetzen. Unser Ziel ist eine Gesellschaft in der es
genug(veganes) Essen für alle gibt und zwar umsonst!

Wir brauchen neue Ideen…

Wir organisieren die KüfA seit anderthalb Jahren und haben bereits die
verschiedensten Gerichte zubereitet. Inzwischen mangelt es uns an
neuen Ideen und suchen deshalb neue Rezepte. Wenn ihr also Ideen
habt, was wir als nächstes kochen sollen, schreibt uns an folgende
E-Mail Adresse: schwarze-ruhr-uni@riseup.net.

Wir freuen uns wenn ihr mitmacht…

Falls ihr Lust habt beim Verteilen des Essen zu helfen kommt um
11.00 Uhr in den Eingangsbereich von GB. Solltet ihr Interesse daran
haben euch in die Vorbereitung und Organisation einzubringen, dann
kommt mittwochs um 18.00 zum Plenum der schwarzen Ruhr-Uni vor
der Cafeteria von GB.

Wenn ihr einfach nur Hunger habt…

Solltet ihr einfach nur etwas essen wollen, kommt am 19.07 zwischen
11.45 und 14.15 Uhr i
n den Eingangsbereich von GB. Der KüfA Termin
für Juli wird auf unserem Blog: schwarzerub.blogsport.de angekündigt.
Wir haben auch einen Newsletter, über den die KüfA und andere Termine
verbreitet werden. Um euch einzutragen schreibt eine Email mit dem
Betreff „Newsletter“ an: schwarze-ruhr-uni@riseup.net

Vortrag in Dortmund: Herrschaftsinstitution Hochschule: Über die Unterdrückung an der Uni

Wir halten am 21. Juli unseren Vortrag: „Herrschaftsinstitution Hochschule: Über die Unterdrückung an der Uni“ im Black Pigeon
in Dortmund. Los geht’s um 19.00 Uhr.

Universitäten gelten als Orte an denen frei gelernt und geforscht wird.
Meistens wird der Eindruck erweckt, jede*r könne sich frei entfalten und habe die gleichen Chancen zur Selbstverwirklichung.
Dabei sind alle Menschen an der Uni Unterdrückung ausgesetzt und die Hochschule spielt eine wichtige Rolle beim Erhalt von Herrschaft – egal ob durch Prüfungszwang, Zulassungsbeschränkungen oder prekäre Arbeitsbedingungen. Kritisches Denken wird oft nur in dem Maße geduldet, wie es die Herrschaftsinstrumente und Hierarchien im System Uni nicht gefährdet.
Leben, lernen und Arbeit auf dem Campus sind geprägt von Konkurrenz, Wettbewerb und Leistungsdruck. Die Unterdrückungsmechanismen erstrecken sich über alle Fachrichtungen und gehen weit über Lehre und Forschung hinaus.
Wie sehen diese Formen der Unterdrückung also konkret aus? Wie unterscheiden sich die Zwänge die auf Student*innen, „Hilfskräfte“, wissenschaftliche Miarbeiter*innen, Professor*innen oder „nichtwissenschaftliche“ Mitarbeiter*innen einwirken? Und wie können wir gemeinsam gegen die uns betreffenden Herrschaft Widerstand leisten, um die Institution Uni zu überwinden?